Die Ausrüstung


Der Standardtisch

  1. Maße: Die Spielfläche innerhalb der Stirnseiten der Banden soll 3569 mm x 1778 mm betragen, mit einer Toleranz von +/–13 mm.
  2. Höhe: Die Höhe vom Boden bis zur Bandenoberkante soll zwischen 851 mm und 876 mm betragen.
  3. Taschenöffnungen:
    1. Taschen befinden sich in jeder Ecke (2 an der Spot-Seite/ am Spot-end werden Kopftaschen/obere Taschen, 2 an der Baulk-Seite/am Baulk-end Fußtaschen/untere Taschen ge- nannt) sowie je eine Tasche in der Mitte der Längsseiten (genannt Mitteltaschen).
    2. Die Taschenöffnungen sollen den von der WPBSA freige- gebenen Schablonen entsprechen.
  4. Baulk-line und Baulk: Eine gerade Linie, parallel gezogen in einem Abstand von 737 mm zur Innenkante der Fußbande/unteren Bande, heißt Baulk-line. Diese Linie und der Raum zwischen der Linie und der Fußbande/unteren Bande wird Baulk genannt.
  5. Das D: Das «D» ist ein Halbkreis im Baulk mit 292 mm Radius, dessen Mittelpunkt auf der Mitte der Baulk-line liegt.
  6. Spots: Auf der Längsachse des Tisches sind vier Punkte markiert:
    1. Der Spot (bekannt als Schwarzer Spot), 324 mm vom Punkt senkrecht unter der Stirnseite der Kopfbande/oberen Bande.
    2. Der Center Spot (bekannt als Blauer Spot), in der Mitte zwischen den Stirnseiten der Kopfbande/oberen Bande und Fußbande/unteren Bande.
    3. Der Pyramid Spot (bekannt als Pink Spot), in der Mitte zwischen Center Spot und der Innenkante der Kopf- bande/oberen Bande.
    4. Die Mitte der Baulk-line (bekannt als Brauner Spot). Zwei weitere Spots befinden sich an den Ecken des «D». Von dem Baulk-end gesehen rechts der als Gelber Spot und links der als Grüner Spot bekannte.

Bälle

Die Bälle sollen aus zugelassenem Material gefertigt sein, alle einen Durchmesser von 52,5 mm mit einer Toleranz von +/– 0,05 mm haben, und

  1. sie sollen gleich schwer sein mit einer Toleranz von 3 g pro Set.
  2. Im Einvernehmen beider Spieler oder durch Entscheidung des Schiedsrichters kann ein Ball oder das gesamte Set ausgetauscht werden.

3. Queue

Ein Queue soll nicht kürzer als 914 mm sein und keine wesentliche Abweichung von der allgemein anerkannten, traditionellen Form auf- weisen.

4. Zusätzliche Ausrüstung/Hilfsmittel

Verschiedene Brücken, lange Queues (sogenannte Butts und Half- Butts), Verlängerungen und Adapter dürfen von Spielern in schwieri- gen Spielsituationen verwendet werden. Dazu zählen sowohl das normalerweise am Tisch befindliche Zubehör als auch Ausrüstungs- gegenstände des Spielers oder des Schiedsrichters (siehe auch 3.18.). Alle Hilfsmittel zur Stoßdurchführung müssen eine von der WPBSA genehmigte Form aufweisen.

Quelle: billardblog.info