Allgemeine Regeln


Die folgenden „Allgemeinen Poolbillard Regeln” sind für alle Disziplinen allgemein gültig. Es kann vorkommen das die „Allgemeinen Poolbillard Regeln“ den Regeln der jeweiligen Unterart widersprechen, in diesem Fall gelten die Regeln der jeweiligen Unterart.

Poolbillard wird auf einem Tisch mit einer in Waage liegenden Platte gespielt. Diese Platte ist um einige Zentimeter in den Tisch versenkt, damit die Kugeln nicht vom Tisch fallen befindet sich ringsherum um den Tisch eine gummierte Bande. Es gibt insgesamt 6 Aussparungen für die Taschen, diese sind gegenüberliegend angeordnet. Der Tisch ist mit einem für das Spiel geeignetem Tuch bezogen.

Das Spiel besteht aus einer weißen Spielkugel und bis zu 15 weiteren farbigen Objektkugeln. Jeder Spieler bekommt einen Queue, dieser wird benötigt um die weiße Spielkugel zu bewegen und nach Möglichkeit so die farbigen Objektkugeln in den Taschen zu versenken. In den einzelnen Varianten von Poolbillard ist festgehalten wie die Kugeln versenkt werden müssen um das Spiel zu gewinnen.

Wer beginnt das Spiel oder die Regeln zum Ausstoßen beim Poolbillard?

Das Ausstoßen ist der erste Stoß in jeder Partie und bestimmt die Reihenfolge des Spielablaufs. Der Spieler der das Ausstoßen für sich entscheiden kann, hat das Recht darüber zu entscheiden wer Anstoßen darf. Das Ausstoßen erfolgt nach folgenden Regeln, es werden 2 Kugeln hinter die Kopflinie gelegt, links und rechts von dem Kopfpunkt.

Nach Möglichkeit sollten beide Spieler die Kugel gleichzeitig gegen die Fußbande spielen, mit dem Ziel das sie nachdem sie zur Ruhe gekommen sind, näher an der Kopfbande liegt, als die gegnerische Kugel.

Das Ausstoßen ist verloren oder Regelwidrig wenn einer der nachfolgenden Punkte zutrifft:

  • Die Kugel über die gedachte Längsline, also in die Hälfte des Gegners läuft.
  • Die Kugel die Fußbande nicht oder öfter als einmal berührt.
  • Die Kugel in eine Tasche fällt oder vom Tisch springt.
  • Die Kugel eine Seitenbande berührt.
  • Die Kugel innerhalb einer Ecktasche hinter deren Kante zum Liegen kommt.

Das Ausstoßen muss wiederholt werden, wenn:

  • ein Spieler seine Kugel erst dann spielt, nachdem die Kugel des Gegners bereits die Fußbande berührt hat.
  • nicht bestimmt werden kann, welche der beiden Kugeln näher zur Kopfbande liegt.
  • beide Spieler eine Regelwidrigkeit beim Ausstoßen begangen haben.

 

Poolbillard